Beteiligung in Umweltfragen

Die Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz stellt auf der Plattform "Beteiligung in Umweltfragen" in Planung befindliche Baumaßnahmen vor, an deren Diskussion sich betroffene Bügerinnen und Bürger sowie anerkannte Verbände beteiligen können.
Dies ist bei Veränderungen im Schulumfeld sowie im Unterricht bei sozialkundlichen, raumplanerischen und bürgerrechtlichen Themen von Interesse und hat den Reiz, dass es aktuell und real ist.

Neue Materialien zur Verkehrswende und zur Landwirtschaft:

  1. Berechnungen und Simulationen von Greenpeace zur Verkehrswende. Sehr gut für Unterrichtsprojekte zu verwenden. Weiter zu Verkehr.
  2. Die aufschlussreiche Kontroverse zwischen Umweltbundesamt und Bauernverband über die Nitratbelastung in Deutschland und das Verursacherprinzip, wichtige Informationen zur Agrarwende. Weiter zu Ökolandbau & Ernährung.
  3. Die überarbeiteten Regeln der DGE zum vollwertigen essen und trinken, die eine deutlich geänderte Schwerpunktsetzun aufweisen. Wichtig für das Schulfrühstück, weiter zu Ökolandbau und Ernährung.

Wandertag im Pergamonmuseum

mit Geflüchteten als Guides, die ihre Heimat und deren Geschichte zeigen, ZUR BUCHUNG!
Ich empfehle dies dringend, lasst Menschen sich begegnen, statt über sie zu reden und erst recht junge Menschen. Webmaster

Bauernregeln

wunderbare Verse, für Arbeitsaufträge, Tests oder Klassenarbeit aller Jahrgangsstufen gut geeignet.

Sie wurden im Auftrag der Bundesregierung erstellt, die traditionelle Agrarlobby protestierte, die Bundeministerin Hendricks (SPD) knickte ein und kassierte die Verse. Hier unzensiert und zum Download.

Mehr Plastik als Fische

Vor einem Jahr etwa warnte die "Ellen Macarthur Stiftung" schon vor der Entwicklung, bis 2050 sollen in den Meeren mehr Plastik als Fische schwimmen. Seither ist das Thema zunehmend virulent. Hierzu haben das  Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde und das OZEANEUM Stralsund in enger Zusammenarbeit mit Lehrerinnen und Lehrern nach Schulstufen getrennt Unterrichtsmaterialien zum Download, incl. einem Video, bereit gestellt.

Wenig ist jedoch über die Binnengewässer bekannt, dabei liegen diese doch vor der Tür – dazu hat das Bundesministerium für Umwelt nunmehr Unterrichtsmaterial für die Grundschule und für die Sekundarstufe bereit gestellt.

Slow Food

Seit 25 Jahren besteht SlowFood, eine Organisation ebenso klug und weitsichtig wie die alte Losung: small is beautiful.

SlowFood startet Kampagnen, oft gezielt gegen ganz bestimmte Lebensmittelproduzenten, um auf Missstände aufmerksam zu machen, z.B. zu viel Zucker oder verdeckte Fette, und gegen öffentliche Einrichtungen, um staatliche Untätigkeit zu beenden.
Ein weiterer und langfristig sehr wichtiger Bereich sind Bildungsprojekte. Auf zwei aktuelle Projekte sei hier verwiesen:

Studientag auf einem Bauernhof

Nicht nur umweltgerechte Landwirtschaft, sondern auch tiergerechte Haltung siehe
Themen > Ökolandbau & Ernährung
.

keep cool

Keep Cool Online lädt ein, sich in die globale Klimapolitik spielerisch einzumischen. Hier können Ursachen des Klimawandels simuliert, nach Wegen des Klimaschutzes und Strategien zur Anpassung gesucht werden.

Bei Keep Cool Online übernehmen die Spieler die Rollen von Ländergruppen in der Welt wie den USA und Partner, Europa, Ehemalige Sowjetunion, OPEC (Organisation der erdölexportierenden Länder), Schwellen- und Entwicklungsländer. In Unkenntnis der Strategien der anderen Teilnehmer sollen die jeweiligen Ziele verfolgt werden. Auführliche Informationen für dieses Planspiel finden sie bei Keep Cool Online.

Vielfältiger Links

für den Unterricht brauchbaren Videoclips zum Beispiel zu den Themen Bioethik, Hunger, Migration, Fleisch und Nachhaltigkeit, Biodiversität, Klimawandel, Stromnetze, Wasser und vielen anderen.
Sämtliche Medien (Filme, Infografiken, Skripte und Unterrichtsmaterialien) sind unterliegen der Creative Commons BY-SA 3.0 Lizenz, sind also frei vom Copyright, können vervielfältigt und im Unterricht eingesetzt werden. Sie stehen alle zum Download bereit.
Das Angebot derartiger Materialien im Internet hat deutlich zugenommen. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat hierzu übersichtlich und klar gegliedert die notwendigen Informationen zur Creative-Commons-Lizenzierung bereit gestellt.

O E R

sind copyright-freie Lern- und Lehrmaterialien, die kostenlos genutzt werden können, wie z.B. Wikipedia. Die Agentur für Erklärvideos, Infografiken und Unterrichtsmateria bietet Materialien zu den Themenbereichen Umwelt, Gesundheit und Menschenrechte an. Sie sind allesamt entsprechend als Creative Commons Lizenzen (BY-SA) publiziert, » » » zu den Materialien.

Interaktive Bildschirmexperimente und Audio-Dateien

zum Thema Lärm online.

Umweltpolitik der Zukunft: Wie wir lernen, Lösungen zu finden

Umfassende Hintergrundinformationen sowie Arbeitsmaterialien zu Unterrichtsvorschlägen über Produktdesign (Sek.), Stadtplanung (Prim.), Wohnen (Sek.), Autos (Grund.), Autotechnologien (Sek.), Mobilität (Sek.), EU (Sek.) und Nachhaltigkeit (Sek.) hat der Bildungsservice des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit produziert.

Bundesumweltwettbewerb 2017

Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln

Die Aufgabe besteht darin, mit Projektarbeiten Ursachen von Umweltproblemen auf den Grund zu gehen. Das Spektrum der möglichen Projektthemen ist breit und reicht von Naturschutz und Ökologie, Technik, Wirtschaft und Konsum, Politik, Gesundheit bis zur Kultur.
Der diesjährige Sonderpreis steht unter dem Titell "Wasser als Ressource" und der Nachhaltigkeitspreis unter "Ozean der Zukunft".
Es gibt viele Preise, auch die betreuenden Lehrkräfte der Gewinnerarbeiten erhalten Preise. Die Anmeldung ist jederzeit bis zum 15. März 2017 über das Anmeldeportal der ScienceOlympiaden möglich. » » Weitere Informationen.

Industrie 4.0

Motto der Cebit 2016, in aller Munde, in Talkshows und im Feuilleton, aber was hat das mit Umwelt zu tun? Unter Umständen eine ganze Menge. Intelligente Fabriken werden dank Informationstechnik und Vernetzung effizienter produzieren, so die Hoffnung und deshalb hat das Bundesumweltministerium umfängliches Unterrichtsmaterial bereit gestellt, die crative commons entsprechen und frei von Copyright sind.

Projekt Trennomania

Mit dem Angebot für Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren soll ihnen verdeutlicht werden, dass sie selbst einen wichtigen Beitrag leisten können, um die Flut an Verpackungsabfällen zu verringern und Ressourcen zu schonen. Dabei soll der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen. Mit „Trennomania – Schlag den Reststoffel“ wird von der Stiftung Naturschutz Berlin ein Spiel angeboten, das dieses mit Wissensvermittlung kombiniert. Die Kosten betragen pro Kind 1,50 €. Weitere Informationen online oder per Telefon unter
(030) 26 39 41 60 sowie per eMail.

Entwicklungspolitik

Das Welthaus Bielefeld hat sein bekanntes "Datenblatt Entwicklungspolitik" mit statistischen Zahlen zur globalen Entwiklung aktualisiert: Weltbevölkerung, Armut, Lebenserwartung, Kindersterblichkeit, Hunger, HIV/AIDS, Bildung, Wasser, Wirtschaftskraft, weltweite Ungleichheit, Welthandel, Exportstruktur, Entwicklungshilfe, Kohlendioxidemissionen. Weitere Informationen auf der Themenseite Globales Lernen

Fair-Trade Schools

TransFair zeichnet "Fairtrade-Schools" aus, die fünf Kriterien erfüllen müssen. Das Verständnis weltweiter Zusammenhänge soll vermittelt werden:

  • Wie ist unser Leben mit der Lebens- und Arbeitssituation anderer Menschen auf der Welt verknüpft? Warum ist Handel oft unfair und wie wirkt sich das auf das Leben anderer Menschen aus?
  • Inwieweit können die Entscheidungen, die wir als Konsumenten treffen (was wir essen, anziehen und womit wir spielen), einen großen Unterschied machen?

Bildung trifft Entwicklung

Zusammen mit Engagement Global, dem EPIZ und der SenBJW wurde eine Handreichung erstellt, die in einer Synopse unmittelbar auf die Rahmenpläne der Naturwissenschaften und der Sprachen (leider nicht Geschichte) Bezug nimmt. Zu diesen Themen werden Fortbildungen für Lehrkräfte  mit zurückgekehrte Praktikern aus der Entwicklungsnarbeit angeboten. Weitere Informationen auf der Themenseite Globales Lernen.

Umwelt & Entwicklung

Oft gefordert und beschworen, doch alle Praktiker/innen wissen, wie schwierig derartige fächerübergreifende Themen sind. Das Hamburger Landesinstitut hat drei Projekte verlegt, Informationen, Arbeitsmateriialien, DVD etc., die sich der globalen Entwicklung widmen:

  1. Haben wir eine globale Schutzverantwortung?
  2. Hunger durch Wohlstand? und dann natürlich
  3. Wem nützt der Welthandel?

Lärm und Gesundheit, reichhaltige Materialien

Die Materialien eignen sich gleichermaßen für den Fach- wie für den Projektunterricht. Neben dem übergeordneten Baustein Ruhe-Finden enthalten sie 16 Bausteine für die Fächer Geografie, Musik, Physik, Arbeitslehre und Biologie sowie Material zum Lärm in der Schule. Den Materialien liegen neben den 42 Hörbeispielen auf der  Audio-CD eine DVD bei, mit 5 Bildschirmexperimenten, mit der Software SOUNDS zur Visualisierung und Analyse akustischer Signale und von Tönen sowie mit der digitalisierte Version dieses Heftes: Damit kann man für den Unterricht Textpassagen sowie aus den 85 Abbildungen, 18 Tabellen, 31 Druckvorlagen von Arbeitsblättern und 38 Versuchsanleitungen welche auswählen, die dann den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt werden, sei es vervielfältigt, als Folie oder mittels eines Präsentationsprogramms. Das Heft steht hier zum Download (13,4 MB) bereit.

Weitere Informationen hierzu, zu anderen Materialien, u.a. Grundschule und Elterninformation, sowie zur Ausleihe von Messgeräten finden Sie unter der Themenseite Lärm auf diesem Umweltbildungsserver.


ÖKOWERK-Service

Das vollständige Service-Angebot (Materialien, Geräte zum Ausleihen...) der "Beratungsstelle für Umweltbildung beim ÖKOWERK", insbesondere Beratung von Fachkonferenzen für Naturwissenschaften und Sachunterricht.
Kontinuierliche Fortbildung für Naturwissenschaften 5/6, Sie können Themen vorschlagen, die Ihnen wichtig sind oder wozu Sie Fragen haben.